Reisebericht England

Blackpool - Liverpool - LAke District - Yorkshire Dales

1 Woche vor Pfingsten war England unser Reiseziel um meine Cousine in Blackpool zu besuchen. Sie lebt dort schon seit vielen Jahren, aber bisher hat sich nie ein Besuch dorthin ergeben. Das wollte ich dieses Jahr unbedingt ändern...

Die Route

Anstatt bequem mit dem Flugzeug anzureisen, wählen wir das eigene Auto. Über Belgien, weiter nach Frankreich, und mit der Autofähre von Calais nach Dover. An London und Manchster vorbei bis nach Blackpool.

Vorteil: Eigenes Auto vor Ort um die Gegend zu erkunden.

ACHTUNG: MAUTPFLICHTIGE BRÜCKE!!!

Zu dem Thema: "Dartford Crossing - Autobahngebühr" einfach nach Unten scrollen. Unwissenheit schützt vor Strafe nicht.


Anreise

Wer mit dem Auto nach England möchte, kann entweder den Zug durch den Eurotunnel wählen, oder auf eine Fähre ausweichen. Die zweite Variante kostet etwas mehr Zeit, ist dafür aber günstiger. Wir haben uns für die Fähre entschieden, weil gerade die 1,5 Stunden auf der Fähre über den Ärmelkanal eine willkommende Ruhepause ist. Respekt vor dem Linksverkehr war auf jeden Fall vorhanden, aber Rückblickend muss ich sagen:  "Linksverkehr hört sich schlimmer an als es ist. Etwas ungewohnt ist das Auffahren an den Autobahnen, aber auch das ist nur eine Übungssache."

 

Je nach Reisezeit macht es schon Sinn, sein Ticket für die Fähre über das Interent zu reservieren. Wir haben die Tickets bei "Direct Ferries" gebucht. Hier der Link dazu: www.directferries.de

 

Abfahrt: Sonntag, 17. Mai

Rückfahrt: Sonntag, 24. Mai

Gesamtpreis für Hin- und Rückfahrt: 150€ mit MyFerryLink

 

Die Fähren sind pünktlich und die Verladung der Autos verläuft Reibungslos und ohne Probleme.

 

MyFerryLink, Fähre, Autofähre, Calais, Dover, Ärmelkanal, England, Frankreich, Auto
MyFerryLink, Fähre, Autofähre, Calais, Dover, Ärmelkanal, England, Frankreich, Auto

Wichtig ist:

Die gebuchten Tickets sind nur für die gebuchte Uhrzeit gültig. Die Anreise mit dem Auto sollte also gut geplant sein, das man auch pünktlich am Hafen ist. Oder man entscheidet sich für ein "Flexi-Ticket, was einem auch eine Überfahrt erlaubt, die bis 4 Std später stattfindet. Diese Sicherheit von + 4 Std werden aber auch mit stolzen 50€ extra verbucht. Wir haben nur ein normales Ticket gebucht und genug Zeitpuffer für evtl. Staus berücksichtigt.

 

Besonderheiten bei der Anreise mit dem PKW in England?

  • Die Scheinwerfer benötigen einen extra Aufkleber. Wer mit dem Auto in einem Land mit Linksverkehr Urlaub macht, muss seinen Wagen für die Fahrt auf der linken Spur umrüsten. Abgeklebte Scheinwerfer verhindern, dass der entgegenkommende Verkehr geblendet wird. Kostenpunkt um die 10€. Einfach mit den Wörtern: "Scheinwerfer, England, Abkleben" bei Google nachlesen.
  • In Frankreich war es Pflicht (nur für eine kurze Zeit um 2013), einen Alkoholtest mitzuführen. Dieses Gesetzt wurde aber wohl wieder gekippt.
  • Dartford Crossing - Mautpflichtigen Brücke, die Falle für jeden Touri. - Siehe nächsten Artikel!!

Dartford Crossing - Die Mautfalle

Wer, wie ich, von Dover kommend an London vorbei Richtung Norden möchte und die östliche Route wählt, muss irgendwann über die Themse. Und da kommt die Mautbrücke Dartford Crossing ins Spiel. Bis 2014 waren an diesere Stelle noch, auch für jeden Touristen, Kassenhäuschen gut ersichtlich. Dort konnte jeder brav seine Maut entrichten und seine Reise fortsetzen. Aufgrund langer Warteschlangen, haben sich schlaue Planer dazu entschieden:

Kassenhäuser weg, elektronische Bezahlung der Tickets online oder per App und die Warteschlangen damit verhindern. Prima Idee, wenn man evtl in der Gegend wohnt. Aber nicht ersichtlich für einen Touristen, der nur auf der Durchreise ist.

 

4 Woche nach der England-Reise hatte ich Post im Briefkasten, und seitdem kenne auch ich Dartford Crossing. Mit zig Kameras wird dieser Übergang kontrolliert und jedes Nummernschild ausgewertet: "Bezahlt oder nicht bezahlt" ist hier die Frage. Da ich nicht bezahlt habe, war ich ein glücklicher Empfänger der Lotterie: Gehen sie nicht über Los, sondern entrichten sie die Strafe.

Nein, ganz so Krass war es nicht. Zum Glück ist dieses Problem bekannt und man hat die Möglichkeit die fällige Zahlung zu überweisen. Falls man der Zahlungsaufvorderung (4 Wochen) nicht nachgeht, wird es schnell teuer und ist mit >100€ pro Strecke dabei. Der Schreck war ziemlich groß, da man beim Empfang des Briefes nicht direkt erkennt, welcher Fehler begangen wurde.

 

Anbei der Link für das Dartford-Crossing-Ticket: https://www.gov.uk/pay-dartford-crossing-charge


- Unterkunft

 

Aufgrund einer großen Geburtstagsfeier bei meiner Cousine, gab es leider kein freies Zimmer für uns. Kein Problem, wird halt in Blackpool eine Unterkunft gesucht. Uns ist mit "Windsor Park Hotel" ein guter Glücksgriff gelungen. Nicht weit entfernt vom Haus meiner Cousine und ein super netter Hotelbesitzer. Das Frühstück war saulecker und typisch Englisch.

Anbei ein Link zum Hotel: http://windsorparkhotelblackpool.com/

England, Blackpool, Hotel, Unterkunft, Windsor Park Hotel, Zimmer, Bett
England, Blackpool, Hotel, Unterkunft, Windsor Park Hotel, Zimmer, Bett


Blackpool

Blackpool ist eine Küstenstadt mit ca. 140.000 Einwohner und liegt an der Irischen See. Die nächsten Tage verbringen wir einfach im Kreise der Familie und machen ein paar Ausflüge nach Liverpool, Lake District und Yorkshire Dales. Leider spielt das Wetter bei den Tagesausflügen nicht mit (Fototechnisch) - naja, wir sind halt in England :-)

 

Wir testen in Pup´s einige Biersorten, sowie Fish & Chips und Burger und am Wochenende steht das eigentliche Ereignis an, die Geburtstagsfeier - 3 Tage -  mit mehr als 50 Gästen pro Tag.

England, Blackpool, Strand, Beach, Wahrzeichen, Central Pier, Turm, Riesenrad, Pier, Skyline, Sehenswürdigkeit

- Englisches Frühstück bei meiner Cousine


- Burger und Fish & Chips



Liverpool

Liverpool ist knapp eine Stunde von Blackpool entfernt und mit ca. 450.000 Einwohner wesentlich größer. Verbindet man Dortmund meistens mit "Bier, Stahl, Kohle und Borussia Dortmund" so ergeht es einem bei Liverpool mit "Musik & Fussball".  Liverpool ist die Geburtsstätte einer großen Anzahl bekannter Musiker. Zu diesen gehören The Beatles, Gerry & the Pacemakers und seit einiger Zeit auch Atomic Kitten. Aber auch deren Clubs wie das legendäre "The Cavern Club".

 


Lake District

Der Lake District ist der größe Nationalpark Englands. Gerne hätte ich dort mehr Zeit verbracht, mir aber auch besseres Wetter gewünscht. Eine traumhafte Landschaft, mit tollen Straßen und wechselnden Eindrücken. Schöne Motive zu finden ist kein Problem, aber an den passenden Stellen mit dem Auto anhalten schon. Zu enge Straßen ohne Parkmöglichkeiten verhindern viele Motive. Wer hier mehr Zeit verbringt, wird aber bestimmt auf seine Kosten kommen.

England, Nationalpark, Lake District, Lake, District, Landschaft,

Yorkshire Dales

Die Yorkshire Dales liegen in den nordenglischen Grafschaften North Yorkshire, West Yorkshire und Cumbria. Dort gibt es die typische Landschaft, einen Mix aus Flusstälern, saftig grünen Wiesen, Trockensteinmauern und Schafe. Bekannt ist diese Region auch aus einer alten Fernsehserie "Der Doktor und das liebe Vieh"

Sehr schöne Region, mit tollen Landschaften. Aber auch hier ist es schwierig, für einen spontanen Schnappschuss den Wagen anzuhalten.

England, Nationalpark, Yorkshire Dales, Yorkshire, Dales, Landschaft, Autotour, Tour,
England, Nationalpark, Yorkshire Dales, Yorkshire, Dales, Landschaft, Autotour, Tour,
England, Nationalpark, Yorkshire Dales, Yorkshire, Dales, Landschaft, Autotour, Tour, Burg, Castel, Ruine

- and last but not least

 

Ein paar Eindrücke von der Geburtstagsfeier, der eigentliche Anlass für diesen Besuch. Aber nur von der Location und etwas Vorbereitung. Trinkbilder gibt es hier nicht - Motto am 2 Tag waren die 80ger Jahre, also keine Sorge wegen des Outfits :-)

 

Die Gastgeber

Darts darf natürlich auf keiner Feier in England fehlen..

...gleiches gilt natürlich bei einer Gartenparty für den Grill


und Kuchen


Das wichtigste ist aber natürlich bei einer Feier in England....der Regenschutz :-)

Fazit: 

1 Woche in England, besonders bei eigener Anfahrt mit dem Auto, waren viel zu kurz. Es war echt toll, besonders aber, endlich mal die ganze Familie meiner Cousine kennen zu lernen. An dieser Stelle noch einmal herzlichen Dank für diese schöne Woche!!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0