2017 Neapel

Lust auf Pizza, köstliches Eis, Sonne, traumhafte Küsten? Dann sind Neapel in Kombination mit der Amalfiküste (eine der schönsten Küsten Europas) genau das Richtige.

 

3 Tage Neapel und 7 Tage an der Amalfiküste - das ist der Plan für September 2017. Für Neapel verzichten wir bewusst auf ein Auto. Rückwirkend betrachtet war das auch die beste Entscheidung. Wenn ihr also Neapel als Citytour einplant, lasst es mit dem Mietwagen sein. Der Verkehr ist chaotisch und parken schier unmöglich. 

Hotelauswahl in Neapel ist schwer zu beurteilen. Direkt im Zentrum, mitten im Trubel der Stadt oder etwas ruhiger mit schönem Ausblick? DAS typische Neapelbild im Internet: Die Dächer der Stadt und im Hintergrund der Vesuv - genau das wollen wir haben. So haben wir das "Best Western Paradiso" gefunden und gebucht.

 

Knappe 2 Stunden Flugzeit und schon ist man in Neapel. Da wir keine Lust auf low-budget Anreise, mit Bus/Bahn, zu dem Hotel haben, lassen wir uns mit einem Auto+Fahrer am Flughafen abholen. Wir haben das im Vorfeld mit dem Hotel so vereinbart.

Castel Sant'Elmo & Kloster San Martino

Öffentliche Verkehrsmittel kosten Zeit, die Busse quälen sich durch die Stadt. Ca. 1 Std benötigen wir, bis wir oben auf dem Berg angekommen sind. Die Aussicht ist imposant - Egal wo man steht, der Blick mit dem Vesuv im Hintergrund ist beeindruckend.

Quartieri Spagnioli.

Zu Fuß geht es dann in das berühmte Viertel - Quartieri Spagnioli - Ein Wirrwarr aus Häusern, kleinen Geschäften, Restaurants und Wäscheleinen empfängt einem hier. Das macht Spaß, so stellt man sich Neapel vor. Zwischendurch kehren wir zum Essen in ein typisches italienisches Straßenrestaurant ein . Kaum Touris, viele Italiener - für kleines Geld  sauuuleckeres Essen.

Galleria Umberto

 

Ganz ähnlich wie in Mailand ist auch in Neapel eine wunderschöne Galleria zu bestaunen. Die Einkaufspassage liegt direkt gegenüber des Opernhauses in der Altstadt und wurde zwischen 1887 und 1890 erbaut. Das Glasdach der Galleria Umberto ist beeindruckend und wirklich himmlisch. Zum Einkaufen lohnt es dort nicht, aber für einen kleinen Fotostopp zu empfehlen.

Teatro San Carlo

 

Das Teatro di San Carlo ist das größte Opernhaus in Neapel. Das geschichtsträchtige Haus war jahrelang die größte und eine der angesehensten Opern Europas. Wir haben uns an dem Tag spontan für eine Besichtigung entschieden. Ähnlich wie in Wien, fand ich diese Führung sehr schön und habe es nicht bereut.

Pizza in Neapel

Wer in Neapel ist, wird mit Sicherheit Pizza essen wollen. Aber wo genau? Beschäftigt man sich im Vorfeld mit dem Thema, wird es dadurch nicht leichter. Blogger xyz schwört auf die Pizza bei blabla, ein anderer Bericht empfiehlt aber Pizzeria blabla usw...

Nach einer Stunde suche im Internet ist man nicht schlauer, nur die Liste der Tipps mit Pizzerien wird länger. Ich habe mir bei Googlemaps  10 Pizzerien in Neapel mit einem Fähnchen markiert - haben wir spontan Bock auf Pizza - schau ich in meine Map und nehme die, die am nächsten ist.

Und so sind wir dann bei "Di Matteo" gelandet. Sogar Bill Clinton hat sich dort 1994 verewigt.

Geschmacklich war es keine Sensation, im Gegenteil. Es war halt eine Pizza, ganz ok, aber mehr auch nicht. Aber das Eis - wow - super lecker und für mich mit das beste Eis auf der Welt (auch später in Amalfi).

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Stefan (Montag, 05 November 2018 15:48)

    Neapel möchte ich auch gerne sehen - ein toller Bericht.