Reisebericht Koh Tao


25.03.2015

Pünktlich um 14:30 Uhr legen wir am Pier von Koh Tao an.  Kaum aus dem Katamaran ausgestiegen, wartet eine Horde Thai´s auf die Neuankömmlinge. Entweder schreien Sie "YOUUU neeed Taxi?!?" oder fuchteln mit einem Flyer für ein Resort unter deiner Langnase umher.

 

Wir pflügen uns mit dem Gepäck, wie ein Schneepflug im Winter bei Neuschnee, durch den Pulk und setzten uns nach  2 Gehminuten in ein kleines Restaurant. Kurze Lagebesprechung und los geht es!! Die Frauen warten incl. Gepäck im Restaurant und die Männer suchen für die erste Nacht am Hauptstrand "Hat Sai Ri eine Unterkunft. Am nächsten Tag wollen wir uns dann in Ruhe eine andere Bucht für die nächsten Tage suchen.

 

Ein Taxi vom Pier zum Strand Hat Sai Ri kostet 100 BHT pro Person und dauert nur 3-4 Minuten. 

 

>Die Suche nach einer Unterkunft erweist sich leider etwas schwieriger als gedacht. Entweder sind die Anlagen ausgebucht oder gehen erst ab 100€ los. Letztendlich entscheiden wir uns für ein Deluxe-Bungalow im "AC Two Resort"

 

Schöne Anlage, nettes Personal und leckeres Essen, wie wir später feststellen. Ein Bungalow kostet 2000 Baht (60€) die Nacht. 

 

Leider liegt dieses Resort am "falschen" Strand. Hat Sai Ri ist die Partymeile auf Koh Tao, mit vielen Bars, Kneipen und Restaurants. Abends zum bummeln ist es zwar ok, aber einen ganzen Tag am Strand möchte keiner von uns hier verbringen.

 

Deswegen haben wir 3 Strände morgen auf dem Plan. Der Strand soll einfach schöner als am Hat Sai Ri sein und nicht so einen Trubel bieten. Abends gibt es hier an jeder Beach-Bar eine kleine Feuershow.


26.03.2015

Endlich mal wieder eine Nacht mit Klimaanlage und super Bett. Was haben wir alle gut geschlafen...

 




Lecker Frühstück im AC Two Resort, direkt am Strand

Was ist schön ein Urlaubstag ohne Transfer..irgendwie nur die Hälfte :-)))


Um 11 Uhr ist Check-Out! Leider müssen wir die Luxus-Bude räumen, aber an diesem Strand möchten wir einfach nicht bleiben. Zum Glück können wir unser Gepäck am Resort lassen und uns ohne dem Geschleppe auf die Suche nach dem nächsten Strand machen.


Da ich noch nie ein Quad gefahren bin, habe ich mir einfach eins für den heutigen Tag ausgeliehen. Kosten dafür waren 600BHT. 

Erstes Ziel heute ist die Bucht "Ao Chalok Ban Kaa". Es ist der drittgröße Strand auf Koh Tao und liegt im Süden. Hier ist es zwar ruhiger als am Hat Sai Ri, dennoch gibt es genug Auswahl an Unterkünften und Restaurants. Auch ein 7-Eleven und ATM´s sind vorhanden.

 

Relativ schnell sind wir uns alle einig und reservieren 2 Zimmer im Big Fish Resort. Ein kleiner Bungalow für 1000 BHT mit Klimaanlage, direkt am Strand mit einem schattigen Innenhof.

Zurück am Hat Sai Ri organisieren wir ein Transport für das Gepäck. Kostenpunkt dafür waren 300BHT.


Im Anschluss gebe ich den Quad wieder ab und es wird ein Roller gemietet. Quad fahren macht zwar Spaß aber es ist einfach nichts für diese Insel auf Dauer. Ein Roller kostet am Hafen 150 Bht pro Tag. Am Hauptstrand nehmen die auch gerne 200-250 Bht dafür.


27. März 2015

Nach dem Frühstück steht heute der erste Insel-Erkundungstag an. Ziel ist der Ao Tanote Beach.

 

Dieser Strand liegt im östlichen Teil der Insel und ist etwa 5km entfernt. Wird die Hauptstraße verlassen, verändert sich ziemlich schnell das Straßenbild. Gestartet bei Asphalt und relativ flachen Strecken, hört plötzlich der feste Untergrund auf und es wird extrem hügelig.

 

Das nächste Problem ist: Wo geht es lang...

 

Beschilderungen gibt es wenige bis keine. Von daher bieten sich Apps für ein Smartphone an. Ich benutze schon seit einigen Jahren dafür "CityMaps2Go" Hätten wir so ein Hilfsmittel nicht, würden wir wohl noch in 3 Wochen den richtigen Strand suchen.

 

Möchte man die kleinen Strände auf der Insel erkunden, sollte man starke Nerven haben. Die Strecken sind teilweise in einem sehr schlechten Zustand und haben extreme Steigungen. 

 




Das ist jetzt eine einfache Schotterpiste mit leichter Steigung. Bei den heftigen Offroad Strecken, hatte ich einfach kein Bock mehr auf Fotos, sondern war einfach nur froh, dass es irgendwann vorbei war.,

Irgendwann sind wir dann endlich am Ao Tanote angekommen. Eine kleine Bucht, die auf dem ersten Blick einfach nur schön ist. Trotzdem möchte ich hier nicht für ein paar Tage wohnen. Es ist einfach nur ein kleiner, goldener Käfig. Von hier aus wäre es nicht möglich, mal fix mit dem Roller zum Abendessen am Hauptstrand zu düsen. Es gäbe höchstens die Option, die Strecke mit dem Taxi zu fahren. Da wäre dann der nächste Knackpunkt. Die meisten Taxen nehmen 200 Bht für diese Strecke, fahren aber nur bei einer Mindestanzahl von 4 Personen. Oder man zahlt halt alleine 800 Bht- One Way!!! Oder einfach für 4 Tage in der Bucht bleiben, in die Hängematte hauen und ein Buch lesen.


Beim Schnorcheln habe ich mir noch beide Hände etwas aufgeschlitzt. Der Ao Tanote bietet sich absolut für Schnorchler an, aber eignet sich nicht fürs Schwimmen. Starker Wellengang und einige Felsen in der Bucht. Und genau da war mein Problem. Welle von links und Felsen von rechts. Houston - ich habe ein Problem. Zum Glück gab es nur zig Schnitte in beiden Händen. Auf dem Rückweg zum Strand hab ich mich wie Jesus gefühlt. Blut lief aus beiden Händen :-) Aber alles nicht so wild. 


Als Tagesziel lohnt sich der Ao Tanote aber auf jeden Fall. Wir haben bis kurz vorm Sonnenuntergang den Tag am Strand verbracht.


28. März - 01. April 2015

Was ist passiert in den letzten 5 Tagen??? Wir sind auf einer sehr schönen Insel gestrandet und lassen es uns gut gehen. Einen Reiseblog über jeden einzelnen Tag macht hier jetzt wenig Sinn. Es standen keine Transfer-Tage mehr an und keine spannenden Touren. Ganz im Gegenteil - wir machen einfach nur ein bisschen Urlaub, auf einer chilligen Insel.

 

Kurz zu der Insel:

 

Nachdem ich Thailand jetzt 4x bereist- und dabei in Summe 8 Inseln erkundet habe, ist meiner Meinung nach Koh Tao ein perfekter Mix aus vielen Inseln. Am Hauptstrand kann man am Abend schön shoppen, Essen gehen, sich bei einer Massage entspannen oder sich bei Lust und Laune auf einer Partymeile betrinken.

 

Hat Sai Ri

Hauptstrand und Shoppingmeile

Zum Schnorcheln und Sonnenbaden bieten sich viele kleine Buchten an, die aber teilweise nur schwer mit dem Roller zu erreichen sind.

 

Unsere Basis, das Big Fish Resort ist ein idealer Ausgangspunkt und Ruhepol. Der Strand ist sehr schön und ideal zum Baden. Das Resort kann ich aber leider nur bedingt empfehlen!! Die Betten sind etwas hart und das Personal im Restaurant wirkt ziemlich lustlos. Aber....

 

Die Lage der Bungalows ist perfekt. Ein kleiner schattiger Innenhof und die komplette Anlage liegt direkt am Strand. Andere Resorts haben im Vergleich dazu die Bungalows nur auf der anderen Straßenseite im Hügel gebaut. Das bedeutet viele Treppenstufen und Straßenlärm. Wer also keine Probleme mit den Betten hat, sollte es hier probieren. Das Restaurant meiden wir meistens, da es direkt neben an gute Alternativen wie zb. das Restaurant "KOP-PEE" gibt. 

 

Ao Chalok Ban Kaa

KOP PEE Restaurant

Unser Hausstrand

Gegen Abend sind wir oft zum Sat Hai Ri gefahren. Dort gab es dann leckeres Essen, eine Massage oder einen Absacker an einer Strandbar. Eine Thai-Massage (Kopf-Rücken-Schulter) kostet hier 200 Baht / 30min oder 300 Baht / 1 Stunde, eine Ganzkörper-Ölmassge für 1 Stunde 350 Baht.


Natürlich wurde auch einiges geshoppt, von FlipFlops, bis T-Shirts oder Haarspangen für die Frauen :-)

Tauchen Koh Tao

 

Tauchen stand natürlich auch auf der Liste. Direkt neben dem Big Fish Resort liegt die Big Bubble Tauchschule. Die Basis machte einen guten Eindruck und die Leihausrüstung (Weste und Atemregler) war sehr gepflegt und neuwertig.


Da wir schon länger als 1 Jahr nicht getaucht sind, mussten wir einen Refresh machen. Normalerweise kenne ich es so, dass man EINEN Check-Dive macht - that´s it. Nicht aber auf Koh Tao....

Hier wird die Sicherheit groß geschrieben und man muss einen Tune up machen. Beinhaltet sind dabei 2 Tauchgänge, ein Fragebogen mit Prüfungsfragen wie bei einem Open-Water Kurs und Übungs-Skills im Flachwasser. Ein bisschen krass - aber ok!! Dafür gab es auch schon seit Jahren keinen Tauchunfall auf Koh Tao.

 

Beim Fragebogen haben wir natürlich nicht alle 28 Fragen richtig beantwortet, war aber kein Problem. Unterwasser mussten wir dann Masken ausblasen, Maske abnehmen, Atemregler entnehmen, nach Hinten werfen und ein paar Skills mit Tarierung. Oha - das war das volle Programm - 40 Minuten - wie bei einer Erstprüfung.

 

Der Zweite Tauchgang ging dann 30 Minuten. Gesehen haben wir nichts dolles dabei. Der ganze Spaß hat dann auch noch 2000 Baht pro Tauch-Langnase gekostet. Viel Geld für viel Quatsch und wenig Spaß.

 

Am Zweiten Tauchtag ging es dann mit dem Boot in Richtung Chumpon für 2 Tauchgänge - Fahrzeit 1 Stunde. Preis pro Tauchgang 800 Baht, das ist echt ok und ziemlich günstig. Einen Rabatt haben wir bekommen, weil wir fast unsere ganze Ausrüstung dabei hatten. 

 

Leider wurde 50% der Tauchtruppe seekrank, und somit musste ich alleine abtauchen. Echt blöd - ein kleines Schaukelboot - und schwups, ist so eine Tour gelaufen und Tauchen abgehakt. Die Sicht war leider schlecht, keine 10 Meter. Von daher habe ich wenig gesehen und nur wenige Bilder gemacht.  

 

Deswegen haben wir es dann auch mit dem Tauchen sein lassen.  Seekrank der eine Teil und ich hatte bei schlechter Sicht auch wenig Lust, noch einen Urlaubstag dafür zu opfern. Blöd nur, das wir extra eine volle Tauchtasche quer durch Thailand schleppen.

 

View Point Koh Tao

Es gibt einige View Points auf der Insel, aber es gibt einen besonders schönen. Ähnlich wie auf Koh PhiPhi, bekommt man hier fast das gleiche zu Gesicht. 2 Buchten und eine schmale Landzunge dazwischen. Dieser View Point liegt idealerweise an unserer Bucht und verbindet den Ao Chalok Ban Kaa und die Shark Bay. Für 10 Minuten schwitzen und klettern wird man dann mit einem tollen Ausblick belohnt. Man sollte für diesen Weg aber festes Schuhwerk benutzen, da es sehr rutschig ist. 360 Grad Panorama habe ich natürlich auch gemacht, aber die Entwicklung erfolgt erst @home


100% Pflicht wenn man hier am Strand ist!!

Kugelpanorama,  Thailand, Koh Tao, Viewpoint 180x360 Panorama

Kugelpanorama View Point


Hier noch ein Kugelpanorama. Einfach das Bild anklicken und Spaß haben.



02. März 2015

Heute ist der letzte Tag auf der Insel. Morgen geht es nach Bangkok zurück. Aber wie genau, dass haben wir 2 Tage vorher in der Gruppe besprochen.

 

Viele Wege führen nach Rom - äh Bangkok!!

 

Da wir uns auf einer Insel befinden, ist der erste Teil einfach: Wir brauchen wieder eine Fähre. Aber kaum auf´s Festland angekommen gibt es einige Varianten.

 

1. Mit dem Zug von Chumpon aus; Fahrtzeit ca. 6-7 Stunden für kleines Geld

2. Mit einem VIP24 Bus, siehe "Reisebericht Asien 2010 - Ranong"; Fahrtzeit ca. 6 Stunden

3. Mit einem Bus, ähnliche Zeit wie beim VIP24 Bus

4. Flugzeug von Koh Samui, Chumpon oder Surat Thani

 

Da uns schon der Hinflug nach Ranong mit NOK Air gut gefallen hat, möchten wir es gerne über Chumpon mit NOK Air in Angriff nehmen. Glück gehabt - wir konnten noch für ca. 55€ pro Transfer-Langnase Flugtickets ergattern.

 

Nachdem der Fug gebucht war, mussten wir uns wieder um Tickets für die Fähre kümmern. Überall in den kleinen Reisebüros vor Ort ist dafür ein Preis von 650 Bht angeschlagen. Aber am Hafen, direkt am Pier haben wir es für 600 Bht gesehen. Also - rauf auf dem Roller, ab zum Pier und die Tickets direkt bei Lomprayah am Ticketschalter gekauft. Ein netter Ladyboy hinter dem Schalter wollte dabei noch unsere Handynr oder Facebookprofile ergattern, was wir aber erfolgreich ignoriert haben :-)

 

Ticket für die Fähre nach Chumpon, 600Bht und Bustransfer vom Pier bis zum Flughafen 200 Bht pro Person.

 

Den restlichen Tag haben wie noch ein bisschen Lack gezogen und unserer Haut etwas Urlaubsbräune gegönnt. Morgen gibt es dann wieder einen Transfertag nach Bangkok.


03.04.2015

Transfertag...

 

Check out im Big Fish ist schon um 10 Uhr. Also ab aus den Federn um 8 Uhr und Sachen packen. Um 13 Uhr organisieren wir uns ein Taxi zum Pier für das gesamte Gepäck und 1 Personen für 200 Baht. Die Männer fahren zum Roller-Verleih und bringen die Roller zurück. Zum Glück ist dieser in der Nähe vom Pier. Um 14 Uhr müssen wir am Lomprayah Schalter einchecken. Abfahrt mit der Fähre ist um 14:45 Uhr und Ankunft um 16:10 Uhr in Chumpon

 

 




Goodbye


Koh Tao

In Chumpon angekommen, werden wir direkt am Pier vom Mini-Bus Fahrer abgegriffen. Eine knappe Stunde später etwa erreichen wir dann auch schon den Flughafen.

Das war mal wieder ein reibungsloser Übergang. Doch jetzt heißt es warten, warten, warten...über drei Stunden müssen überbrückt werden.- Aber wie?

Flughafen? Cafés? Mac Donalds? Starbucks? Irgendwas?????

Nicht so in Chumpon!

Die Bilder werden es verraten: wie Sie sehen, sehen Sie nichts!

Eine 'Imbissbude' hatte geöffnet, dort haben wir uns rudelförmig auf alles Essbare gestürzt: Instant- Nudeltöpfchen von 'Mama' in allen verschiedenen Geschmacksvarianten, das Highlight allerdings war der Sandwich-Toaster, der ein schönes Käseteil zusammengezimmert hat, was nach der Garzeit fachmännisch vom Sandwich-Mann per Bastelschere durchtrennt wurde.

 

Um 20:40Uhr geht unsere NOK-Air Maschine in die Luft und eine Stunde später landen wir auch schon wieder in Bangkok. Der Flug hat uns wie zuvor wieder sehr gut gefallen.

 

NOK-Air ist in puncto Übergepäck sehr kulant: auf dem Hinflug über 6kg, auf dem Rückflug über 9kg zuviel und wir mussten NICHTS mehr zahlen!


Kurze Zeit später sitzen wir dann im Taxi (Minibus 600 Baht) gen Lamphuhouse, wo wir bereits ein Vierbettzimmer für die letzte Nacht in Thailand im voraus gebucht haben.


 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0